Browsing Category

DIY

Baumkugeln mit Blattgold | ADVENTSKRÄNZCHEN

Baumkugeln Weihnachten Christbaumschmuck DIY Blattgold

Was natürlich an Weihnachten nicht fehlen darf: ein Baum mit passendem Schmuck. Zwar wird dieses Jahr in meiner Wohnung kein Bäumchen seinen Platz finden, Christbaumkugeln kann man aber auch anders unterbringen. Deshalb habe ich meine mit Blattgold verziert und zeige euch heute im Rahmen vom Adventskränzchen, wie das geht.

Baumkugeln Weihnachten Christbaumschmuck DIY Blattgold

Du brauchst:

Christbaumkugeln, Blattgold, Mod Podge und einen Pinsel.

Baumkugeln Weihnachten Christbaumschmuck DIY Blattgold

So geht’s:

1. Zuerst trägst du den Kleber auf die untere Hälfte der Baumkugel auf.

Baumkugeln Weihnachten Christbaumschmuck DIY Blattgold

2. Dann nimmst du das Blattgold, drückst es vorsichtig mit dem Finger an.

Baumkugeln Weihnachten Christbaumschmuck DIY Blattgold

3. Nun gehst du noch einmal mit dem Mod Podge drüber und machst mit dem Pinsel kleine Risse und Unebenheiten in das Blattgold. Trocknen lassen, fertig!


Mehr DIYs gibt es hier:

Ani von the-story-of.de
Marie von marie-theres-schindler.de
Bo von boskleinefeinewelt.blogspot.de
Lilli von laviedelilli.de
Michelle von michilicious.com
Jojo von jolimanoli.com
Ira von ijbbloggs.com
Alex von justaelex.blogspot.com
Jacky N. von vapausblog.wordpress.com
Lisa von draufgeklatscht.de
Anni von rotkopchen.de


Dieser Artikel ist zuerst in der Dezemberausgabe 2016 von move36 erschienen.

Ein Adventskalender aus Streichholzschachteln

Zu Weihnachten gehört für die meisten einfach ein Adventskalender dazu, am besten ein selbst gebastelter. Vergangenes Jahr habe ich einen aus Streichholzschachteln gebastelt, super easy und hübsch. Natürlich ist er nur für Kleinigkeiten wie Gummibärchen, an den Adventssonntagen habe ich zusätzlich immer einen Gutschein für zum Beispiel Frühstück im Bett reingepackt.

Du brauchst:

25 Streichholzschachteln, grünes Geschenkpapier, ein Etikettiergerät oder Zahlenstempel, schickes Papier für einen Stern, Pappe, eine Schere und Kleber.

So geht’s:

img_2611pskk

1. Um alle Streichholzschachteln mit dem Geschenkpapier zu verkleiden, bastle dir eine Schablone, damit du genau weißt, wie viel du für jede Schachtel brauchst.

2. Dann schneidest du nach dem Muster der Schablone 25 Mal das Papier in der Gr??e f?r die Schachteln aus und beklebst sie damit.

2. Dann schneidest du nach dem Muster der Schablone 25 Mal das Papier in der Größe für die Schachteln aus und beklebst sie damit.

img_2616pskk

3. Ist die Hauptarbeit erstmal getan, geht es dran, den Adventskalender-Baum zusammenzukleben. In die untere Reihe kommen neun Schachteln, darüber sieben, dann fünf, vier und zu guter Letzt eine oben drauf.

img_2632pskk

4. Dann kommt nur noch der Feinschliff. Du musst alle Schachteln mit Nummern versehen. Ich habe dafür ein Etikettiergerät benutzt, du kannst die Zahlen aber auch stempeln oder einfach schreiben. Da es 25 Kästchen sind aber nur 24 Türchen, musst du dir für das übriggebliebene noch etwas überlegen. Anschließend schneidest du einen Stern aus, ritzt in das oberste Kästchen einen Schlitz und steckst ihn rein. Fertig!


 

Dieses DIY ist in der Dezemberausgabe 2015 von move36 erschienen.

Mein Harry Potter-Geburtstag

Mischief Managed! Nun bin ich 23 und habe endlich – was ich schon ewig wollte – einen Harry Potter-Geburtstag gefeiert, da ich seit meiner Kindheit auf einen Hogwarts-Brief warte. Aber was gab es neben Butterbier und Kürbissaft noch alles? 

Das Wohnzimmer

Harry Potter Geburtstag PartyHarry Potter Geburtstag Party Harry Potter Geburtstag PartyHarry Potter Geburtstag Party Harry Potter Geburtstag Party schwebende Kerzen Harry Potter Geburtstag Party Karte des Rumtreibers Harry Potter Geburtstag Party Honeydukes

Klar, Pinterest ist der beste Ideenlieferant, wenn man eine Harry Potter-Party schmeißen möchte. Ich hatte unfassbar viel im Kopf, allerdings fehlte für vieles eben das nötige Kleingeld und die Zeit. Zuerst habe ich fürs Wohnzimmer natürlich alles an Harry Potter-Merchandise ausgepackt, das ich besitze. Nach Besuchen in der Wizarding World und den Leavesden Studios hat sich da ein wenig angesammelt.

Unbedingt wollte ich von der Luft hängende Hogwarts-Briefe haben. Eigentlich ist das recht einfach. Alles was man braucht sind Briefumschläge, Nylonfaden, Reiszwecken und eben das Hogwarts-Siegel inklusive Wachs. Wer das originale Siegel nicht kaufen möchte, kann auch einfach einen roten Fleck mit Farbe hinmachen, es würde wahrscheinlich nicht auffallen. Was ebenfalls nach dem Geburtstag permanent in meinem Zimmer hängen bleiben wird: die schwebenden Kerzen. Eine Anleitung dafür gibt es hier.

Die Proclamation-Prints sind aus „Harry Potter – der große Filmzauber“. Für jeden Potterhead ein Muss. Auch die Karte des Rumtreibers ist dort drin, allerdings ist sie kleiner als die, die es einzeln zu kaufen gibt. Daneben habe ich Ariana Dumbledore platziert. Außerdem im Wohnzimmer: die Silhouette von Hogwarts und ein Poster von Sirius Black.

Auch eine schöne Idee fand ich die Flaschen. Die Etiketten sind ebenfalls aus dem Buch, in der grünen ist zum Beispiel Polyjuice Potion drin. Gefüllt habe ich sie mit Wasser und gliternder Lebensmittelfarbe, damit es auch so richtig nach Zaubertrank aussieht. Das Notizbuch auf dem Tischchen ist von Paperblanks, das ich auf der Frankfurter Buchmesse ergattern konnte.

Das Bad

Harry Potter Geburtstag Party Zaubereiministerium Harry Potter Geburtstag Party Maulende Myrte Harry Potter Geburtstag Party chamber of secrets

Ebenfalls sehr einfach aber überraschend: Die maulende Myrte, die plötzlich aus dem Spiegel schaut. Den Ministry of Magic-Sticker werde ich auch hängen lassen. Vor allem im Bad sieht man, dass man schon mit wenigen Mitteln eine ziemlich coole Deko zaubern kann.

Das Buffet

Harry Potter Geburtstag Party Kürbissaft OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA Harry Potter Geburtstag Party Hagrid kuchen

Meine Mama zauberte mir eine schicke Hagrid-Torte aus dem ersten Teil. Außerdem habe ich einen Key Lime Pie mit einem Deathly Hallows-Zeichen versehen. Die Cupcakes sind ein Rezept von Rebecca, allerdings habe ich – wie man sieht – das Topping eingefärbt und Glitzer drübergestreut.

Zu Trinken gab es Butterbier, mein Rezept gibt’s hier. Da es aber eine Party war, gab es als Option noch Baileys dazu. Was aber das wahre Highlight war: der Kürbissaft. Zuerst wurden die Kürbisse gebacken, dann mit Apfelsaft zu einem Smoothie verarbeitet. Dann das Zeitaufwändige: Die Masse musste durch ein Küchenhandtuch gefiltert werden. Zum Schluss habe ich ordentlich Dos Mas und Amarillo reingekippt. Wirklich unfassbar lecker. Die übrig gebliebene Kürbismasse hat meine Mama spontan zu einem Pumpkin Pie verarbeitet: Einen einfachen Mürbeteig machen, die Masse mit drei Eiern, Zucker, Frischkäse, Zimt und Muskatnuss mischen und ab in den Ofen.


Wie man sich vielleicht denken kann war es ein gelungener Abend. Vor allem aber, weil meine Gäste ausnahmslos alle mitgemacht haben und verkleidet kamen. Vom goldenen Schnatz, der letztendlich auch die Kostümwahl gewonnen hat, bis zu Trelawney war alles dabei. Auch sehr cool war der angsteinflößende Dementor, der plötzlich im Flur stand.

DIY: Spekulatiuscreme

Du brauchst noch eine Kleinigkeit zum Verschenken oder willst einfach eine Abwechslung zu Nutella? Dann probier’s doch mal mit der Spekulatiuscreme.

Du brauchst:
150g Spekulatius, 100g weiße Schokolade, 100ml Honig, 30g Zucker, 50g neutrales Öl

IMG_2551pskk

1. Den Spekulatius bei 150 Grad circa 15 Minuten rösten. Dann in einen Gefrierbeutel geben und abkühlen lassen.

IMG_2553pskk

2. Die weiße Schokolade zerkleinern und zum Spekulatius geben. Dann alles mit einem Teigroller ordentlich zerkleinern.

IMG_2561pskk

3. Milch, Öl, Zucker und Honig in einen Topf geben und vermischen. Dann kommt der Spekulatius und die Schokolade dazu und du lässt alles kurz aufkochen.

IMG_2564pskk

4. In schöne Gläschen füllen und abkühlen lassen. Die Creme ist bis zu drei Wochen haltbar.

Last Minute Weihnachtsdeko

Eigentlich hatte ich es mir fest in den Kopf gesetzt, dieses Jahr auf Weihnachtsdeko zu verzichten. Mit Dekoration habe ich es ohnehin nicht so. Dann beglückte mich allerdings der Lieblingsmensch unerwartet mit einem schicken Adventskalender und ich verfiel plötzlich in einen Shoppingwahn. Ein Weihnachtselement alleine macht sich schließlich nicht gut. Ich graste Depot, Nanu Nana und H&M ab und am Ende ist das hier bei rausgekommen. So ist die Vorweihnachtszeit aber doch wirklich ein Stückchen schöner.IMG_2732kkIMG_2730kk

DIY: Weihnachtslandschaft im Glas

Letztes Jahr habe ich in meiner Wohnung gänzlich auf Weihnachtsdeko verzichtet, dieses Jahr möchte ich wenigsten ein bisschen feierliche Stimmung in meinen Zimmern. Platz für einen Adventskranz ist auf keinen Fall, deshalb hier die Anleitung für meine etwas kitschige Winterlandschaft im Glas, die garantiert in jedes noch so kleine Kämmerchen passt.

Du brauchst:
Ein Marmeladenglas, Schneespray, Sprühfarbe, Geschenkband, einen Bewohner fürs Glas, einen kleinen Tannenbaum und was du sonst noch reinpacken möchtest.

IMG_2539pskk

1. Besprühe den Deckel mit der Farbe. Ich habe mich für mintgrün entschieden. Mache das auf alle Fälle draußen und leg etwas unter.

IMG_2543pskk

2. Nun kommt der Schnee ins Spiel. Einfach vorsichtig ins Glas sprühen, aber aufpassen, dass die Seiten nicht zu viel abbekommen.

IMG_2547pskk

3. Die Bewohner können ihr neues Heim beziehen. Einfach so anordnen, wie du möchtest. Ein paar Glitzersterne machen sich gut als Verzierung. Deckel drauf, Schleife drum und fertig!

IMG_2549pskk

DIY: Das Weinkistenregal

Fast alles in meinen Zimmern ist von Ikea: der Schreibtisch, das Bett, das Sofa, die Kommoden… Alles, bis auf ein Regal, das schon quasi immer in meinem Elternhaus gestanden hat. Selbst mein Teppich und meine Kerzen sind aus dem schwedischen Möbelgiganten. Damit bin ich aber natürlich nicht alleine. Trotzdem musste ein etwas individuelleres Stück her und deshalb haben wir in stundenlanger Arbeit ein Regal aus Weinkisten gebaut.

Dafür brauchst du: Weinkisten, Schleifschwämme, Schmirgelpapier und im besten Fall ein Schleifgerät, Beize, Schwamm, Pinsel (Ganz wichtig: Ohne Metall).

Daf?r brauchst du: Weinkisten (diese hier gibt es f?r ein paar Euro bei Jupp Hahner), Schleifschw?mme, Schmirgelpapier und im besten Fall ein Schleifger?t, Beize, Schwamm, Pinsel (Ganz wichtig: Ohne Metall).

1. Die großen Flächen mit dem Schleifgerät schleifen. Wer so etwas nicht hat, kann auch einfaches Schmirgelpapier nehmen. Allerdings dauert das dann länger.

1. Die gro?en Fl?chen mit dem Schleifger?t schleifen. Wer so etwas nicht hat, kann auch einfaches Schmirgelpapier nehmen. Allerdings dauert das dann l?nger.

2. Ecken und Kanten mit dem Schleifschwamm oder dem Schmirgelpapier bearbeiten.

2. Ecken und Kanten mit dem Schleifschwamm oder dem Schmirgelpapier bearbeiten.

3. Die Beize anrühren. (Ganz wichtig: Alte Klamotten und Einmalhandschuhe anziehen!)

3. Die Beize anr?hren. (Ganz wichtig: Alte Klamotten und Einmalhandschuhe anziehen!)

4. Die großen Flächen beizt du mit einem Schwamm, die Feinheiten machst du anschließend mit einem Pinsel. Danach die Kisten über Nacht trocknen lassen.

5. Dann die Kisten einfach übereinanderstapeln. Natürlich kannst du sie auch noch zusammennageln, allerdings ist das nicht zwingend notwendig. Als Alternative kannst du auch einzelne Kisten an eine Wand hängen.

Over the rainbow – Das Glitzereinhorn

Halloween steht vor der Tür und unsere WG schmeißt ne Party. Ziemlich panisch und mit leerem Geldbeutel musste also möglichst schnell eine Lösung für mein Kostümproblem her: Ich gehe als Einhorn! Yay!
Ihr seid genauso planlos wie ich? Dann zeige ich euch hier, was ihr für mein Kostüm braucht. Ist nämlich ganz easy. Noch mehr Last-Minute Kostümideen findet ihr übrigens auf dem move36-Styleblog.
Essentiell für das Kostüm ist natürlich das Einhorn-Horn. Dafür einfach ein Stück Pappe zusammenrollen und mit Glitzergeschenkpapier verkleiden (Meins habe ich für 4 Euro bei Depot gefunden). Dann verziert ihr das Ganze noch mit glitzernden Bändern (Habe ich von Karstadt für knapp 2 Euro). Unten zwei Löcher durch für das Band, mit dem das Horn später am Kopf befestigt werden soll und fertig ist die Kopfbedeckung!
Kombiniert habe ich das Ganze mit meinem Abiballkleid von Asos. Jedes andere in pastell oder weiß tut es aber genauso gut. Vielleicht findet sich in eurem Schrank ja noch der ein oder andere Glitzerfummel.
Schminktechnisch solltest du dein Gesicht zuerst mit weiß grundieren. Tipp: Mische doch einfach das Faschingsmakeup mit etwas Hautcreme. So lässt es sich leichter auftragen. Anschließend wird gehighlightet und konturiert was das Zeug hält. Besonders schön dafür: Der Essence Cremehighlighter mit holographischem Effekt (Leider aus einer LE). Anschließend darfst du dich ordentlich mit Glitzer auf dem Augenlid austoben (Die P2-Palette gibt es aktuell bei DM). Und bitte auch die Nägel nicht vergessen!
Halloween kann also kommen. Und als was verkleidet ihr euch?

DIY für Bastelloser

Seit einiger Zeit macht Washi – Tape im Rahmen des „Filofax – Wahns“ Instagram, Youtube und sämtliche Blogs unsicher. Zuerst war ich etwas skeptisch, da ich nicht die größte Bastlerin bin, aber mit besagtem Washi – Tape kann man sich doch auch wundervoll außerhalb von Schreibwaren und Kalendern ausleben und das selbst, wenn man nicht mit einem Bastelgen gesegnet ist.
Wahrscheinlich langweilt euch ein 347623423. Post über genau diesen „Washi – Trend“, aber ich dachte ich teile trotzdem mal mit euch, was ich so beklebt habe. Mittlerweile sind noch einige weitere Tapes in meine Sammlung gewandert und wesentlich mehr Möbel – und Elektronikstücke sind verunstaltet worden. Besonders nett finde ich das Ganze übrigens für Aufladekabel etc., damit kann man sie schön wiedererkennen und verwechselt sie nicht so schnell.
Habt ihr auch schon eure Erfahrung mit Washi – Tape gemacht und was genau habt ihr damit angestellt?
(Mir ist übrigens bewusst, dass das Ganze nicht mehr richtig up to date ist, der Post ist schon etwas älter, aber in Vergessenheit geraten…)