Ich packe meinen Koffer

Bikini: Wolf & Whistle; Sonnenbrille: Ray Ban

Sonne, Strand und Abenteuer – der ein oder andere wird es auf Snapchat oder Instagram bereits mitbekommen haben: Ich fliege nach Australien! Am Mittwoch geht es los: in Sydney den Wallaby Way suchen, am Bondi Beach flanieren, im Outback Kängurus beobachten und unter dem Sternenhimmel übernachten, Melbourne unsicher machen und mit einem Hippie Bus die Great Ocean Road entlang fahren. Insgesamt sind wir vier Wochen unterwegs. Und natürlich stellt mich das wie immer vor etwas sehr Lästiges: Koffer packen. Jedes Mal schiebe ich es bis zur letzten Minute auf, irgendwie geht trotzdem immer alles gut. Mittlerweile bin ich ein richtiger Pack-Profi. Hier sind meine Tipps, damit du nicht noch zwei zusätzliche Koffer einchecken musst.


 

IMG_4226pskk

Die Koffergröße

Angefangen bei der Koffergröße: Am besten du nimmst nicht gleich den riesigen Monsterkoffer. Auch nicht, wenn du einen ganzen Monat verreist. Denn wählst du ein kleineres Modell, kommst du erst gar nicht in die Versuchung, viel zu viel einzupacken und denkst zwei Mal über das nach, was wirklich mit muss. So bist du gezwungen, alles “für alle Fälle” einfach daheim zu lassen. Mein Koffer und mein Backpack-Rucksack haben beide je um die 80 Liter. Natürlich kommt bei mir nur einer davon mit nach Australien. Denn es gibt auch nichts Ätzenderes, als bei einer Rundreise ständig ewig viel Gepäck zu schleppen.

Weniger ist mehr

Nein, du brauchst keine zehn Shirts. Drei reichen völlig aus. Auch brauchst du keine fünf Paar Schuhe. Die nehmen nur Platz weg. Ein oder zwei bequeme Paare sind genug. Und Unterwäsche für vier Wochen füllen auch nur unnötigerweise deinen Koffer. Vor allem was das angeht sollte Waschen im Urlaub kein Fremdwort sein. Rei in der Tube ist bei mir Pflicht. So sparst du einiges an Gepäck. Auch bei Schminke solltest du verzichten. Du wirst im Urlaub Besseres zu tun haben, als deine drei neuen Lippenstifte zu testen.

Outfits planen

Das Beste ist es, vorher sämtliche Outfits durchzuplanen und vor allem auch Sachen mitzunehmen, die du gut miteinander kombinieren kannst. Verreise ich eine Woche, dann nehme ich um die vier verschiedenen Outfits mit plus etwas, was ich im Nachtleben tragen kann. Für die vier Wochen werde ich circa sieben Outfits mitnehmen. Und eben auch etwas zum Ausgehen. Das reicht völlig. Die meisten Klamotten kannst du sowieso viel häufiger tragen, als du es daheim dank Waschmaschine musst. Vor allem bei Jeans kannst du auf den regelmäßigen Waschgang verzichten.

Hast du noch einen ultimativen Packtipp für mich? Immer her damit!


Übrigens werde ich ganz viel von meiner Australien-Reise snappen. Also folg mir doch (@malinasternberg).

snapcode2

4 Comments

  • Reply
    feli
    28. März 2016 at 7:41

    richtig guter Post 🙂 Viel Spß in Australien! Liebe Grüße, Feli von https://fckeduptwenties.wordpress.com/

    • Reply
      malinasternberg
      28. März 2016 at 15:27

      Lieben Dank. 🙂

  • Reply
    Christine
    25. April 2016 at 11:51

    Da wartet ein richtiges Abenteuer auf dich!

    Und das mit dem Gepäck ist bei so einer Rundreise auch so eine Sache. Beim ersten Mal habe ich viel zu viel mitgenommen. Erst dann habe ich gemerkt: man braucht doch noch mal wesentlich weniger als gedacht…

    • Reply
      malinasternberg
      29. April 2016 at 21:30

      Es war auf jeden Fall ein mega Abenteuer! Und: Obwohl ich einen extrem kleinen Koffer (zumindest im Vergleich zu den anderen) dabei hatte, habe ich im Endeffekt doch zu viel mitgenommen. 😀 Aber nur minimal zu viel…

    Leave a Reply