Travel

Dresden

IMG_2974psblog IMG_2960pskk IMG_2906pskk IMG_2902pskk IMG_2986pskk IMG_2976psblog IMG_2965pskkIMG_2896pskk IMG_2931pskk IMG_2818pskk IMG_2930pskk IMG_2938pskk IMG_2948pskk IMG_2913pskk

Eigentlich ist es schon ewig her, dass wir in Dresden waren. Genau genommen haben wir dort zu zweit ein paar Tage vor Weihnachten verbracht. Dennoch wollte ich euch die Fotos nicht vorenthalten, denn es war ein wirklich super schöner Aufenthalt. Leider kann ich mich nicht mehr hundertprozentig an alles erinnern, was wir gemacht haben. Hier dennoch ein paar (wenige) Tipps. Und: Dresden ist wirklich wunderschön. Man fühlt sich permanent so, als ob man gerade eine Filmkulisse besucht, denn alle Häuser sind bekanntlich recht neu restauriert.

 

Unterkunft

Wir waren im Holiday Inn am Zwinger, was ich jedem nur empfehlen kann. Das Zimmer war auf jeden Fall groß genug und sehr modern. Auch das Bad war top. In zehn Minuten zu Fuß ist man von hier aus in der unmittelbaren Innenstadt, und der Zwinger ist, wie der Name des Hotels schon sagt, auch direkt um die Ecke. Zum Frühstück kann ich leider nichts sagen, denn wir haben immer außerhalb gefrühstückt.

Frühstück

Wer in Dresden nach gutem Frühstück sucht, der wird beim Café Rauschenbach fündig. Von Guacamole bis zu super leckerem Pflaumenkompott gibt es hier alles, was das Herz eines ausgiebigen Frühstückliebhabers begehrt.

Burger

Da wir beide riesige Burgerliebhaber sind, musste natürlich auch in Dresden der ein oder andere getestet werden. Den ersten des Trips gab es für uns bei der Burgerei in der Nähe der Frauenkirche. Der war sehr lecker, und ich war vor allem von der Inneneinrichtung des Restaurants angetan. Außerdem waren wir für ein sehr verspätetes Frühstück bei Hans im Glück. Klar, das ist nichts Besonderes mehr, denn die Kette gibt es mittlerweile in vielen Städten. Und trotzdem hat es sich für uns sehr gelohnt, denn von dort aus hat man eine tolle Aussicht über den Striezelmarkt. Wer also in der Vorweihnachtszeit nach Dresden fährt, sollte sich dort unbedingt einen Burger gönnen.

Aussicht

Die Aussicht von der Frauenkirche ist sicherlich toll, wir haben es aber aus unerfindlichen Gründen nicht geschafft, die Spitze zu erklimmen. Stattdessen waren wir im Stadtteil Loschwitz und sind mit der historischen Standseilbahn für ein paar wenige Euro zu einer tollen Aussichtsplattform gefahren.

Kino

Für alle, die gern ins Kino gehen, gibt es in Dresden das Rundkino. Und wie der Name schon sagt: Die Leinwand ist gebogen, was dem Film eine recht interessante Optik verleiht. Wir haben damals in einem ziemlich winzigen aber kuschligen Saal den letzten Teil der Tribute von Panem gesehen.

Bar

In der Dresdner Neustadt wimmelt es nur so von Bars und Cafés. Wir haben es aber nur ins Wohnzimmer geschafft und waren begeistert. Überall stehen barocke Sofas und Sessel, und das ganze Ambiente ist wirklich toll. Allerdings könnten die Bedienungen etwas schneller sein …

Wer war von euch schon mal in Dresden? Vielleicht habt ihr ja Tipps, falls es uns nochmal in die Stadt verschlägt?

No Comments

Leave a Reply