Stockholm

IMG_3102pskk IMG_3070pskk IMG_3096pskk IMG_3068pskk IMG_3098pskk IMG_3066pskk IMG_3093pskk IMG_3105pskk IMG_3389pskk IMG_3255pskk IMG_3252pskk IMG_3240pskk IMG_3246pskk IMG_3243pskk IMG_3173pskk IMG_3172pskk IMG_3231pskk IMG_3226pskk IMG_3218pskk IMG_3187pskk IMG_3166pskk IMG_3203pskk IMG_3212pskk IMG_3208pskk IMG_3287pskk IMG_3257pskk

Mit ganzen neun Leuten waren wir über Silvester in Stockholm und ich bin absolut verliebt. Die Stadt ist so ruhig und entspannt, man fühlt sich einfach wohl. Mal von den unfreundlichen Bedienungen abgesehen.

Hier sind meine Tipps zur schwedischen Hauptstadt:

 

Essen gehen

Alles ist in Stockholm sehr sehr teuer. Das gilt auch für Essen. Deshalb speist du am besten zu Mittag, denn um die Uhrzeit gibt es für schwedische Verhältnisse sehr günstige Angebote. Ein komplettes Menü inklusive Getränk bekommst du für circa zehn Euro. Abends zahlst du schon mal das Doppelte.

Übernachten

Wir haben im Motel L genächtigt. Das Hotel ist sehr zu empfehlen, die Zimmer haben genau die richtige Größe für einen Citytrip und alles ist sehr modern. Außerdem ist die Straßenbahnstation direkt vor der Tür.

Cocktails im Eisglas

Wir waren in der Stockholmer Ice Bar. Dort sind es minus sieben Grad; jeder bekommt am Eingang ein dickes Cape und Handschuhe, damit niemand erfriert. Das kann bei den Temperaturen schließlich schnell passieren, vor allem wenn du dann noch einen Cocktail im Glas aus Eis schlürfst. Aus Eis ist aber nicht nur das Glas, sondern auch die Theke, alle Sitzgelegenheiten und schöne verzierte Wände. Mein Tipp: Der Cocktail mit Apfelsaft, Zimtsirup und Vodka Vanille schmeckt besonders gut.

Schlittschuhlaufen

Für besonders Mutige gibt es direkt an der Haltestelle Kungsträdgården eine Eisbahn unter freiem Himmel. Das Ausleihen der Schlittschuhe kostet ein paar Euro und es macht irre Spaß. Im Winter auf jeden Fall ein Must.

Die beste Aussicht

Im Stadtteil Södermalm ist der Monteliusvägen, der einen einzigartigen Blick über Stockholm bietet.

Rote Holzhäuser und Rentiere

Nicht auslassen darfst du Skansen. Der Freilichtpark hat nicht nur traditionelle schwedische Gebäude, die aus vielen Teilen Schwedens nach Stockholm umgepflanzt wurden, sondern auch Elche und Rentiere. In viele der ausgestellten Häuser kannst du übrigens rein und der ganze Park vermittelt das Gefühl, dass Michel aus Lönneberga gleich aus seinem Tischlerschuppen gesprungen kommt.

Shoppen im alten Kino

Der absolute Wahnsinn ist das Urban Outfitters, denn das ist in einem alten Kino inklusive prunkvollem Kronleuchter, einer toll verzierten Decke und einer Miniaturvilla, die als Umkleide dient.

Feiern gehen

Bei vielen Clubs in Stockholm kannst du dich über deren Internet- oder Facebookseite auf die Gästeliste setzen lassen. Das spart natürlich schon mal ordentlich Geld. Dafür sind die Getränke umso teurer. Wasser gibt es aber in vielen Bars, Clubs oder Restaurants kostenlos. Silvester haben wir im Club Debaser auf einer 90er-Party verbracht. Der Laden ist aber relativ heruntergekommen. Clubb Göta, der drei Räume hat, hat uns wesentlich besser gefallen und ist zu empfehlen.

Das echte Kriegschiff

Museum klingt erstmal langweilig, aber das ist das Vasa-Museum auf keinen Fall. Dort ist das Vasa-Kriegsschiff aus dem 17. Jahrhundert ausgestellt. Was so besonders daran ist? Nach einem Kilometer Jungfernfahrt ist es gesunken und wurde vor einigen Jahren sehr aufwendig geborgen und konserviert.

Niemals ohne Ticket

Eins solltest du in Stockholm niemals tun: Schwarzfahren. Denn sobald du eine Bahn betrittst, wirst du auch schon kontrolliert. Wir hatten für umgerechnet circa 30 Euro ein Wochenticket. Die öffentlichen Verkehrsmittel sind also im Vergleich zum Rest relativ günstig, und das Geld hast du auf alle Fälle nachher wieder raus, denn du wirst viel Bahn und Bus fahren.

5 Comments

  • Reply
    Sarah
    16. Januar 2016 at 15:37

    Wow – super schöne Bilder! Vor allem wie toll sich dein roter Mantel in den Bildern macht 😉 Werde mir den Beitrag definitiv sichern, plane nämlich noch dieses Jahr einen Trip nach Skandinavien zu machen 🙂

    Liebe Grüße!
    Sarah von a passport can get you everywhere

    • Reply
      malinasternberg
      17. Januar 2016 at 21:47

      Lieben Dank. 🙂 Dann wünsche ich schon mal eine gute Reise!

  • Reply
    Alexa
    18. Januar 2016 at 17:21

    wunderschön wie immer!
    man ist quasi fast selbst dort, so toll sind deine Bilder.

  • Reply
    Nereida
    18. Januar 2016 at 19:52

    Wonderful pics, Malina!! Love them!
    <3<3<3

  • Reply
    naomi
    20. Januar 2016 at 14:50

    ohhhh, echt tolle bilder und eindrücke! 🙂

  • Leave a Reply